Allianz - Spähtruppenthread

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Mo Okt 05, 2015 9:28 am

Aktuellste Späherkarte: (Stand: Morgen des 10.10.)



Zuletzt von Elvon Scharfauge am Mo Okt 12, 2015 12:22 am bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Do Okt 08, 2015 9:42 am

Die aktuelle Liste der Spähertruppen:



Zuletzt von Elvon Scharfauge am Fr Okt 09, 2015 10:23 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Do Okt 08, 2015 5:25 pm


Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Aesir am Fr Okt 09, 2015 12:32 am

Späherbericht "Suche nach Ataal"

von Aristar Silberklinge, Stellvertretender Kommandeuer, Späherkontingent, Truppführer Trupp 3

Heute Abend wurden wir mit der Suche nach dem Vermissten Leutnant Ataal beauftragt. Dafür wurden alle Verfügbaren Kräfte des Dritten Spähtrupps (Reservetrupp) herangezogen und mit weiteren Kräften verstärkt:

Beteiligte:

Aristar Silberklinge (Truppführer)
Yenedil Mitternacht, Dritter Trupp
Amaranthae Sichelschild, Dritter Trupp
Thoromir Hammerklang, Dritter Trupp
Xannsa Ameth, Dritter Trupp

Noktrapius Frostgriff, Morgraines Formationstanztruppe Schwere Infanterie
Aonar, Schwere Infanterie

Atherlon, Magier
Ka'arahk, Magischer Sonderposten

Jun Lian Wolkenpfoten, Heilerin

Bericht:


Wir verliesen das Lager und folgten den letzten Hinweisen von Ataal, demnach der auf dem Pfad zu den Schiffen gesehen worden sein soll. Nach einer gewissen Zeitspanne entdeckten wir am Pfad Kampfspuren und die Leiche eines Zwergs. Laut Erkennungsmarke ein Krieger aus Eisenschmiede namens "Steinzahn". Er wurde von mehreren Speertreffer getötet. Von den Kampfspuren aus folgten wir einer Fährte in den Dschungel und entdeckten an einem kleinen Weiler die Leiche es Orcs, der wohl von einem Axttreffer in der Brust getötet worden war und im Wasser schwamm. Die Haut des Orcs ist Violett gewesen. Der Arkane Spürsinn deutet auf schwere Verseuchung/ Verderbheit durch Nethermagie hin.

Wir folgen der Spur weiter und entdeckten sehr tief im Dschungel mittels des Arkanen Sinns unser Draenei und Nachtelfen einen Ritualplatz, der von Teufels und Nethermagie durchdrängt ist. Keine Gegner zu sehen. Eine kurze Untersuchung des Ortes lies den Schluss zu, das es sich hierbei um eine Art von Netherportal handelt. Der Brennenden Legion ist es damit möglich, unauffällig durch das Portal zu kommen und zu gehen, wie es ihnen beliebt. Wir halten es für möglich - auf Grund der Spuren, die uns hier her führten - das Ataal vom Feind gefangengenommen und verschleppt wurde.

Die Lage des Portals ist vermerkt. Informationen über Reichweite, Ziel des Portals oder Verwendung/ Benutzungsweise liegen noch nicht vor. Es wurde eine genaue Zeichnung des Ritualplatzes gemacht: Runen, Muster, Symbole, die Lage selbiger und so weiter sind auf der Zeichnung genau vermerkt, Kopien wurde in Auftrag gegeben.

Zur Überwachung des Portals wurden von mir Yenedil Mitternacht, Amaranthae Sichelschild und Thoromir Hammerklang eingeteilt. Sie werden jede Bewegung registieren und an das Lager melden.

Auf den Rückweg haben wir die Leiche des violetten Orcs und des Gefallenen Zwergenkriegers Steinzahn mitgebracht. Die Leiche des Orcs wird auf meine Anweisung bis zur Aufhebung meines Befehls von Initiant Frostgriff bewacht.

Von Ataal fehlt jede Spur, wir vermuten, das er durch das Portal entführt wurde.

Empfehlungen:


1. Orcleiche gründlich untersuchen und Natur ihrer Verderbheit genau bestimmen.
2. Die sterblichen Überreste von Steinzahn gemäss den Riten seines Volkes begraben.
3. Portal und die Aufzeichnungen über selbiges genau Untersuchen - wahrscheinlich gibt es noch weitere Portale.
4. Ataal suchen, finden und retten.



Alle Beteiligten an diesem Einsatz haben ihre Aufgaben vorbildlichen ausgefüllt.


Aristar Silberklinge

Dritter Trupp, Späherkontingent.


Zuletzt von Aesir am Fr Okt 09, 2015 1:16 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Aesir

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 09.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Fr Okt 09, 2015 12:35 am

Bericht vom 3. vollständigen Tag im Tanaandschungel.
Spähtrupp 1, bestehend aus: Skorr, Aireen , Jorvan von Bergen, Thanris Winteratem und Ferina Fal'adan berichtet aus dem Gebiet 'Varian':

Nordregion/Angrenzend zum Hauptquartier:
Spuren von Rylaks sowie von Tentakeln, welche über den Boden geschliffen wurden. Zu viele Spuren, um von Schlangen abstammen zu können.
Normale Vegetation.

Westregion/Angrenzend zum Gebiet 'Tirion':
Spuren von großen Insektoiden in großer Zahl gesichtet. Intakte Brutstätten wurden ebenso vorgefunden. Vermutungen deuten auf Felshetzer oder ähnliche Wesen hin. Heimat/Region der vermeindlichen Felshetzer erstreckt sich über mehr als die Hälfte der Grenze zum Gebiet 'Tirion'.
Normale Vegetation.

Mittleres Gebiet:
Normale Tiere, evtl. lassen sich die eberähnlichen Tiere jagen.
Normale Vegetation.

Östliches Gebiet:
Gen Osten wird der Boden immer weicher und sumpfiger.
Trupp durchquerte das sumpflastige Gebiet am ersten Tag nachdem die Schiffe den Tanaan erreichten.
Dementsprechende Vegetation, außerdem wurden mehrere Wasserflächen in Größe eines kleinen Sees gefunden.

Südliches Gebiet:
Normale Tiere; Normale Vegetation
Orcspuren wurden gesichtet. Magier 'Jorvan von Bergen' spürte die Aura von verderbter Magie. Die Orcspuren, welche auf einen etwa halbes-dutzend großen Orctrupp deuteten, führten in die Richtung der Aura. Vermutlich waren sie die Quelle der magischen Aura.
Außerdem wurden große Krallenspuren, evtl. von Vögeln, gesichtet.
Normale Vegatation.


Unter normale Tiere zählen: Schlangen, Spinnen, Affen, Vögel, Käfer
Die "gewöhnliche" Vegetation erstreckt sich ob der Gegebenheiten in ihrer Vielfalt über eine immense, nicht aufzählbare Vielzahl an unterschiedlichen Pflanzen.

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Wild im Osten am See

Beitrag von Wilddorn am Fr Okt 09, 2015 1:44 am

Östliches Gebiet wurde von einem Spähtrupp unter der Leitung des Treants Wilddorn nach einem See und Wild durchkämmt.

Am See fand man mehrere Affen, wie zwei Rotten von großen Ebern, ebenso sah man zahlreiche Nagrandkirschen, die von den ansässigen Tieren als Nahrungsmittel genutzt werden.

Bericht Ende.

Wilddorn

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 09.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bericht: Erkundung im Osten mit Wilddorn

Beitrag von Aerynne am Fr Okt 09, 2015 2:40 am

Folgendes Papierchen wird Elvon übermittelt.

Bericht von Aerynne Herbstbrise für Elvon Scharfauge auf Anweisung von Aristar Silberklinge.

Ich habe die Gruppe unter der Leitung des Ältesten Wilddorn in östlicher Richtung begleitet. Teilgenommen haben außer dem Zwerg der neu hinzugekommene Zwerg Thordun sowie zwei Mitglieder der Kirin Tor* auf der Suche nach Wasser und gegebenenfalls Wild. Wir haben beides gefunden. Im Zuge der Suche hat der Älteste Wilddorn mit einem der alten Bäume kommuniziert, ich habe die Umgebung im Auge behalten aber es zeigten sich keine besonderen Vorkommnisse. Weder gesehenes Wild noch Pflanzen zeigten Spuren einer Verderbnis.

Wir fanden einen See, der ebenfalls als Trinkquelle geeignet scheint und um welchen sich reichlich Wild (vor allem Eber) tummelt. Während sich der Trupp mit dem Wasser beschäftigte, erblickte ich in einiger Ferne einen Wasserelementar, der auf uns zukam. Er wirkte zunächst friedlich und ruhig, ebenfalls unverdorben. Als er die Gruppe erreichte, griff er den Ältesten aus zunächst unerfindlichen Gründen an und nur ihn. Thordun ließ daraufhin einen Hammer auf den Elementar fliegen, was ihm aber keinen nennenswerten Schaden zufügte. Nachdem nur noch ich mich am Wasserrand befandweil ich versuchte, über die Pflanzen im Wasser dem Elementar zu verstehen zu geben, wir seien keine Feinde, ließ er von uns ab. Da ich keine Schamanin bin und er mir nicht selbst geantwortet hat, weiß ich nicht, ob es meine Worte oder etwas Anderes waren, die ihn dazu bewegten. Der Elementar wurde wieder friedlich und zeigte in die nördliche Richtung. Der Älteste beschloss, dass wir ihm folgen sollten.

Der Elementar kam schließlich bei einem weiteren See zum Stehen, wo wir auf einen weiteren Spähertrupp trafen unter der Leitung des gilnearischen Erntehexers.** Dieser wird sicher noch selbst berichten, jedenfalls sind sie wohl auch einem Elementar gefolgt, eben zu dieser Stelle. Der Gnom, Wechselvolt (ich weiß nicht, ob das richtig geschrieben ist, Silberklinge nannte ihn so), hat mit dem Elementar kommuniziert in einer Art gebrochenem Draenei. Er wird dazu also mehr sagen können. Der Elementar erklärte überdies, dass man Wilddorn für einen "Botani" halten würde. Bei der Rückkehr im Lager beschrieb sie die ortskundige Draenei Ardeo als "aus Holz mit Armen und Beinen und schaurigen Gesichtern", die anscheinend alles überwuchern wollen.

Dem Gespräch zwischen Wechselvolt und dem Elementar zufolge boten uns die Elementare auch an, die Nacht bei ihnen zu verbringen. Die Magierin erhielt aber die Nachricht, wir sollten zum Lager zurückkehren. Dabei durchquerten wir ein teils sehr sumpfiges Gebiet, was die Gruppe soweit ich das von oben beobachten konnte, etwas aufgehalten hat. Es ist aber niemand zu Schaden gekommen. Ich habe mich nach der Rückkehr bei Silberklinge gemeldet, der mir wiederum aufgetragen hat, das Gesagte nochmal für Euch aufzuschreiben.

____
* Lunette und Aubray, IC weiß Aerynne die Namen nicht.
** Theodore, IC hat Aerynne sich auch dessen Namen nur schwerlich gemerkt.

Aerynne

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 09.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Wechselvolt am Fr Okt 09, 2015 7:00 am




Früh am Morgen wird von Dwick seine Aktualisierte Version eingereicht, dazu ein Notizblatt mit Legende:

Blau = Eigene Teileinheiten
Rot = Feindliche/ggf. Feindliche Teileinheiten
Schwarz = Frontlinienverlauf
W = Wasserelementar
P = Pflanzenelementar/Peitscher
SP = Spähtrupp

(Anmerkung: Eintragungsmaterial als PNG zum besseren herauskopieren in die Zusammenfassende Karte: http://i21.servimg.com/u/f21/12/70/34/88/dwspyh10.png ))

(Anmerkung: Entschuldigt bitte die Schlechte Qualität, aber musste irgendwie vor der Arbeit fertig werden))
avatar
Wechselvolt

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Fr Okt 09, 2015 9:37 am

Am Folgetag früh am Morgen werden alle Truppführer der Späher zusammen gerufen. Alle erhalten eine aktuelle Karte mit den von Elvon getätigten Markierungen:




Link zur Bearbeitung: Die Karte kann per rechtsklick speichern unter für weitere Bearbeitungen genutzt werden! Bitte im PNG Format (wie der Gnom) speichern.


Zuletzt von Elvon Scharfauge am Fr Okt 09, 2015 1:55 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Theodore Clienston am Fr Okt 09, 2015 12:13 pm

*Dieser Bericht wird spät in der Nacht/ am frühen Morgen vom 9.10 auf den 10.10 eingericht und ist für alle Leutnants und Jene die von ihnen Einblick gewährt bekamen einzusehen.*

Spähbericht über den Erkundungseinsatz im Gebiet Cenarius, geschrieben und eingereicht von Theodre Clienston.

Am Nachmittag des neunten Zehnten zog Spähtrupp Zwei (Theodore Clienston, John Gimpel, Wynton Sturmklaue, Zippora und der kurz vor Auszug zugeteilte Wechselvolt) aus das Gebiet Cenarius zu erkunden. Im Beginn verlief die Erkundung ereignislos. Der Dschungel zeigte wenige Auffälligkeiten nahe des bekannten Pfads. Weiter im Osten ließ eine Art Seenlandschaft ausmachen. Sturmklaue berichtete von einem seltsamen grünen Leuchten über einem See im Süden (Anmerkung: Emphele diesen Ort auf etwaige Verderbnis oder potenzielle Kraftquellen zu untersuchen).

Mit unserem unzureichend ausgestatteten Trupp haben wir diesen ort nicht näher untersucht und wandten uns nach Nordwesten. Dort fanden wir einen See indem ein Wasserelementar wütete. Diesen meidend zogen wir weiter. Wir fanden heraus, dass eine Armee Wasserelementare nach Norden zog und dort auf eine Armee von Schotlingen und Peitschern traf( vermutlich angeeführt von Botani). Wir setzten die Erkundung nach Westen hin fort und kamen alsbald an den See, an dem der Elementar wütete. Dieser erhob sich sobald wir uns dem Wasser näherten, zeigte allerdings keine Aggression.

Eine Prüfung mittels meiner druidischen Sinne konnte keine Anzeichen von Verderbnis erfassen, Gefreiter Wechselvolt konnte auf arkanem Wege ebenso keine Verderderbnis, auch keine Bindung feststellen. Der Elementar sprach uns in der Sprache der Draenei an, Gefreiter Wechselvolt war fähig mit ihm auf diese Weise zu kommunizieren.

Der Elementar erklärte, dass die Pflanzenwesen „gebunden“ seien. ( Anmerkung: Möglicherweise hetzt die Legion sie auf) und das es nicht immer Krieg zwischen ihnen gab, sondern dereinst Frieden herschte. Der Elementar schien sich nicht sicher unserer Absichten, unter anderem weil er dem Ältesten Wilddorn misstraute den er seiner pflanzenelementaren Art wohl für einen potenziellen Verbündeten der Pflanzenfeinde hielt. Nachdem wir unsere guten Absichten beteuert hatten, bot der Elementar an uns zu seinem Herren „Glakis“ (Anmerkung: Der name war schwer zu verstehen) zu führen, dieser würde uns beschützen und über alles aufklären.

Kurz darauf traf auch ein Trupp der vom Ältesten Wilddorn angeführt, und von einem anderen Wasserelementar herbeigeführt, wurde zu uns. Nach kurzem Beratschlagen konnte Wechselvolt mt dem Elementar ausmachen, dass wir zu einem späteren Zeitpunkt zurück kehren würden um das Angebot des Elementars anzunehmen. (Anmerkung: Ich emphele dringlichst einen oder mehrere Draenei zu diesen Treffen mitzunehmen, möglichst Schamanen. Die Elementare sprachen sich den Draenei wohlgesonnen aus.) Da unser nun geeinter größerer Trupp unpassend war einem Elementarfürst vorgeführt zu werden und die Entscheidung dieses Angebot wirklich anzunehmen bei der Kommandantur liegt, machten wir uns denn auf den Rückweg. Dieser verlief ohne größere Probleme, abgesehen von einem stark sumpfigen Gebiet welches das Fortkommen erschwerte.

Abschließend möchte ich anmerken, dass sich uns hier eien großartige Chance aufzutun scheint, Verbündete im Kampf gegen die Legion und ihre Verderbnis zu gewinnen bei gleichztiger Informationserlangung über Gebiet und Feindlage. Trotz des Risikos sollten wir dies Gelegenheit (unter berücksichtigung möglicher Vorsichtsmaßnahmen) ergreifen.

Theodore Clienston

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 09.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Aesir am Fr Okt 09, 2015 11:11 pm

Späherbericht "Kontaktaufnahme mit den Wasserelementaren"

von Aristar Silberklinge, Stellvertretender Kommandeuer Späherkontingent, Truppführer Trupp 3

Ziel des Einsatzes war es, Kontakt mit den hiesigen Wasserelementaren aufzunehmen, freundliche Beziehungen zu etablieren, die Trinkwasserversorgung sicher zustellen und sie eventuell als Verbündete zu gewinnen.

Beteiligte:

Alois Rutherdorf, Magier und Truppführer
Oso Wucherpelz, Druide
Selnara, "Wellenflüsterin", Schamanin

Aristar Silberklinge, Dritter Trupp
Aonar, Verteidiger
Palaara, Verteidigerin

Bericht:


Wir sind am Abend aufgebrochen, um den Kontakt mit den Wasserelementaren wieder herzustellen, die Treant Wilddorn und der zweite Spähtrupp unter Theodore Clienston gestern angetroffen haben.

Erreichten den See ohne Probleme und konnten Verbindung mit einem Wasserelementar aufnehmen. Dieser führte uns durch einen dichte Nebelbank zu seinem Herr, einem Wasserelementarfürsten namens Glaukos. Nach einer freundlichen Vorstellung unserer Seite, die von Wellensprecherin Selnara übersetzt wurde, verhandelten wir über Zugang zum Frischwasser.

Dabei bekammen wir folgende Informationen:

1. Die Botani (von den Elementaren Trinkende genannt) breiten ihren Einfluss im Norden des Tals aus. Ihr Ziel ist die Überwucherung ganz Draenors mit Pflanzen. Sie beuten dafür Rücksichtslos alle Resourcen (Wasser/ Erde aus). Ihr Rohstoffverbrauch belastet das Gleichgewicht und die Wasserelementare sehr.

2. Ein "Brennendes Feuer" rückt auf das Tal vor und zerstört die Umwelt gründlich.Glaukos beschrieb es als eine sich ausbreitende Hitze, die den Boden verdörrt, das Land in eine Wüste verwandelt.

3. Der Wasserelementarfürst erlaubte uns die Entnahme von Trinkwasser aus dem bezeichneten See (Details siehe Karte) in angemessenen Rahmen - KEINE WASSERVERSCHWENDUNG!

Nach der Verhandlung kehrten wir ins Lager zurück.

Keine Verluste, keine weiteren Auffälligkeiten.



Aristar Silberklinge

Dritter Trupp, Späherkontingent


Aesir

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 09.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Sa Okt 10, 2015 2:01 am

Bericht vom 4. vollständigen Tag im Tanaandschungel.
Trupp 1 zur Nahrungsbeschaffung, unter der Konstellation von Eldred von Lichtenau.
Trupp 1 beinhaltet: Skorr, Aireen, Koun, Wanda Flinkschuss sowie Thelran Brunnenblick. - Zusätzlich: 10 Arbeiter

Im Gebiet 'Varian' wurde im mittleren Bereich ein ausgewachsener Eber niedergestreckt. Drei Arbeiter brachten ihn unter dem Eskortschutz von Wanda Flinkschuss zum Hauptlager. Wanda Flinkschuss kehrte später mit den Arbeitern zurück. Unterdessen wurde der Trupp, geringfügig weiter südlich zur Fundstelle des Ebers, auf sandigerem Grund von zwei Dutzend faustgroßen Wespen angegriffen. Ständiges Summen war unter der Erde sowie im Himmel zu vernehmen. Interaktion mit zugeschütteten, faustgroßen Löchern im Boden rief einen Angriff der Insektoiden hervor. Boden brach später, nachdem die Angreifer zurückgeschlagen wurden, unter den Füßen des Trupps zusammen. Skorr, Aireen sowie Thelran Brunnenblick stürzten hinein. Thelran stellte über Telepathie eine Kommunikation mit dem Lager her und forderte Verstärkung an. Verstärkung traf ein, eskortierte den Nahrungsbeschaffungstrupp 1 gen Hauptlager.

Notizen über Beobachtungen der Höhle:
An der Einbruchsstelle waren drei Höhlengänge vorhanden. Ein ruhiger führte gen Ausgang, dem zweiten entsprang ein süßlich verlockender Duft und dem dritten waren Geräusche wie Knarzen und Scharren zu entnehmen. Es ist nicht auszuschließen, dass es weitere Insektoiden gibt. Anzahl ungewiss.
Notiz zum Feind:
Wespen wurden durch bloßes Feuer aggressiv. Bei erneutem Kontakt ausschließlich starken Rauch probieren. Insektoiden reagieren scheinbar normal auf magische Sprüche wie Verlangsamungen.

Während des Angriffes verstarb ein Arbeiter durch einen Wespenstich, Aireen wurde in den Hals gestochen. Sie wurde im Lazarett versorgt und kuriert sich aus. Temporär kampfunfähig.

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Bericht an Aristar Silberklinge

Beitrag von Wynton Sturmkralle am So Okt 11, 2015 12:32 am

Verfasser: Wynton Sturmkralle

Zeit: 00:12 Uhr - 00:30 Uhr

Spähbericht vom 10. Tag des 10. Monats

Späheinheit: Altra, Aerynne, Wynton (Druiden der Kralle)

Der Verlauf:

Wir bekamen den Auftrag uns in Nord-östlicher Richtung nach einem Genosaurier umzusehen welcher eventuell der Anführer der Pflanzenelementare sein könnte. Dieser Verdacht kam vor zwei Tagen auf als eine andere Späheinheit mehrere Wasserelementare gegen diese Pflanzenwesen nahe eines Flusses kämpften.

Wir flogen zu diesem Ort an welchem man diese zuletzt gesehen hatten, jedoch war von Wasserelementaren keine Spur.
Wir machten eine hüttenähnliche Behausung aus um welche Zombieartige Orcs und Draenei jeglichen Geschlechtes herrum schlurften, sie waren grün-bläulich von der Farbe her und mit Moosen und Ranken übersäht.
Ein Botani trat aus dieser Behausung und gab einer Gruppe von Sprösslingen wohl einen Befehl. Diese eilten nach Norden und wir folgten diesen.
Nach einigen Flügelschlägen kamen wir in die Nähe einer Rankenartigen Mauer welche Dornen besitzt.
Diese ist mit den Bäumen verbunden und bringt diese unserem Anschein nach zum Leben. Die Bäume gaben knurrende Geräusche von sich und schlugen Peitschenartig mit den Lianen grade so an uns vorbei, zu all diesem schießt diese Mauer mit Dornen.
Wir flogen Östlich, sowie Westlich mit Abstand diese "Mauer" entlang. Sie war mit den Bäumen verbunden und bildet einen Kessel. In der Mitte sahen wir ein Blütenmeer der verschiedensten Farben, sowie weitere Hütten, Botani und andere Pflanzenwesen. Sie züchten wohl ein sehr großes Pflanzenkonstrukt im Inneren. Jedoch ist dies nicht bestätigt da wir es nur aus der Entfernung sahen.
Schwester Altra sprach mit einem Baum auf welchem wir landeten, welcher wohl nicht infiziert worden ist.
Wir bekamen herraus das Dieser in der Umgebung keinen Genosaurier gesehen oder eher bemerkt hat, sowie dass Er diese Botani sehr schätzt.
Diese Wesen scheinen alles anzugreifen welches nicht Pflanzlich ist.
Nach diesen Beobachtungen machten wir uns auf die Nahrung für die Truppe zu besorgen. Es gab keine Auffälligkeiten bis auf eine Gruppe Affen welche ein Wildschwein mit Faustgroßen Nüssen steinigten. Sie scheinen für Tiere recht Agressiv zu sein.
Der weitere Verlauf war ruhig und ergab keine besonderen Vorkommnisse.

Wynton Sturmkralle

Wynton Sturmkralle

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 11.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am So Okt 11, 2015 10:00 am

Einsatzbericht vom 10. Tag des 10. Monats an alle Ratsmitglieder und den Feldkommandanten

Ziel: Erkundung der Höhlengebiete in die einen Tag zuvor ein paar eingebrochen sind. Abschätzung der Situation vor Ort.

Teilnehmer: Elvon Scharfauge, Skorr, John Gimpel, Daena C. Farrow

Nach einer kurzen Lagebesprechung in der ganz klar geäußert wurde, dass die Mission eine Einschützung der Lage zum Ziel hat und keinen Kampf wurde beschlossen, dass Skorr uns zur Stelle führt. Farrow würde sich dann unsichtbar machen und die Höhlen betreten.
Die Mission war ein Erfolg auch wenn wir nur ganz knapp einem Kampf entkamen. Aufgrund der hektischen Situation als wir das Lager erreichten, konnte noch kein ausreichender Austausch mit Farrow stattfinden darüber was Sie in den Höhlen gefunden hat.

Diese kann Aristar Silberklinge jedoch bei ihr Erfragen ansonsten widme ich mich dieser Sache erneut sobald ich das Bett verlassen kann.

Alle Truppmitglieder arbeiteten in einem vorbildlichen Rahmen.

gez. Elvon Scharfauge (temp. Leutnant d. Allianz)

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Elvon Scharfauge am Mo Okt 12, 2015 12:23 am

((Späherkarte aktualisiert))

IC dürfen sich alle durch Zettel an Zelten oder Mundpropaganda darüber informiert wissen, dass das Gebiet Varian ab sofort Sperrgebiet ist. Niemand darf es ohne ausdrückliche Genehmigung eines Leutnants oder Höhergestellten betreten!

Elvon Scharfauge

Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 05.10.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Allianz - Spähtruppenthread

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten